Der einfache weg

Zu Ihrer Solaranlage

E.ON will seine Kunden dabei unterstützen, sich von traditionellen Strukturen der Energieversorgung unabhängig zu machen. Jeder soll in Zukunft Solarstrom selbst produzieren und unbegrenzt speichern und nutzen können, betont das Unternehmen.

Dafür plant E.ON unter dem Leitgedanken „Deine Energie“, in diesem Jahr eine Reihe von digitalen Angeboten auf den Markt zu bringen. Der Fokus liegt auf Solarenergie.

 

Ab April kann Solarstrom auf virtuellem Stromkonto gespeichert werden

Bereits im April startet E.ON mit der „SolarCloud“. Dabei können Erzeuger von Solarstrom ihre selbst produzierte Energie in unbegrenztem Umfang sowie zeitlich unabhängig auf einem virtuellen Stromkonto speichern und darauf flexibel zugreifen. Eingeführt wird die E.ON SolarCloud zunächst auf dem deutschen Markt als Erweiterung der Speicherlösung „E.ON“ Aura.

Für das Produkt sind weitere Ausbaustufen geplant. Dann wird es auch möglich, Elektrofahrzeuge unterwegs mit eigenem Solarstrom aufzuladen. Außerdem entwickelt E.ON Konzepte, um überschüssigen privaten Solarstrom direkt an Nachbarn zu verkaufen oder mit Freunden zu teilen.

 

Vom klassischen Energieversorger hin zum Kundenunternehmen

„Wir reißen bisherige Grenzen der Stromversorgung ein und ermöglichen unseren Kunden eine freie, ganz persönliche und effiziente Energieversorgung“, betont E.ON Vorstandsmitglied Karsten Wildberger. „E.ON macht damit einen weiteren wichtigen Schritt in der Entwicklung vom klassischen Energieversorger hin zu einem innovativen Kundenunternehmen, das sich vollständig der nachhaltigen, digitalen und dezentralen Energiewelt verschrieben hat.“

 

06.03.2017 | Quelle: E.ON | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html



Lesen Sie den ganzen Artikel auf Solarserver Nachrichten